Loading...
/Story
Story2018-10-01T21:55:38+00:00

Die „Fachwelt“ war verwundert,

als die Profibikerin Sandra Klose plötzlich beschloss, gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Peggy Klose, die den Sport nur hobbymäßig betrieb, bis dato keine Rennen absolvierte und ein +40 Stunden Job im Vertrieb einer Medizintechnikfirma absolviert, das weltweit größte, längste und härteste Mountainbike Etappenrennen zu bestreiten.

Der Nationalmannschaft hat Sandra für die Transalp-Challenge einfach abgesagt. 

Absolut verblüfft war man danach vom zweiten Platz des kuriosen Teams „Zwillingscraft“. Noch mehr überraschte das neue Ziel: „Wir wollen im nächsten Jahr gewinnen“ Wieder belächelte man das Duo im Vorfeld. “Wir haben danach zwei Jahre in Folge gewonnen, konnten es lange selbst nicht glauben.

Warum ist diese verrückte Vision, dieses Team überhaupt entstanden?

2000: Sandra gewinnt gemeinsam mit Andrea Michels Smith die Transalp Challenge.

Eine der Supporterinnen des Teams war Schwester Peggy, die Sandra auf ihrem Weg in der Welt des Mountainbikesports immer begleitete und unterstützte. Während der Transalp Challenge 2000 feierten die Zwillinge Geburtstag. Am Start in Allhege gab es Torte vom Veranstalter, die Twins strahlten mit der Dolomitensonne um die Wette, und es entstand ein Traum. Doch dieser Traum musste noch lang warten. Sandra startete zunächst in der Marathon- und Cross Country-Szene durch und qualifizierte sich 2004 für Olympia. Die Transalp Challenge musste weiter warten,-zumindest auf Peg.


Ziel Olympia – Sandra fuhr 2004 zur Vorbereitung das Rennen über die Alpen.

“Als fliegender Engel”

musste Peggy ihren Zwilling nach der vorletzten Etappe in Naturns abholen, um sie wieder einmal kräftig zu unterstützen und vor allem Trost zu spenden. Der Schock: Sandra durfte trotz ihrer Qualifikation für Olympia nicht mit nach Athen, musste stattdessen auf Anweisung des damaligen Teams schnellstens nach Polen zur Europameisterschaft. Durch einen „Formfehler“ des Verbandes verfiel der dritte Olympiastartplatz, den sich die deutsche Bikerin hart erkämpft hatte. Sandra wurde drei Tage nach dieser Entscheidung Vizeeuropameisterin. Der EM Titel war greifbar, ein Kettenklemmer im letzten anstieg verhinderte den Sieg bei der Europameisterschaft.
Nach vielen schönen Erlebnissen, einigen großen Erfolgen und eben auch manchen bitteren Enttäuschungen, beschloss Sandra 2005 nun endlich mit Peggy bei der Transalp Challenge zu starten. Kurzfristig, aus dem Bauch heraus total spontan.


Jetzt entstand das Rennteam „Zwillingscraft“

in dem nicht nur Zwillinge starten sondern auch „Single Biker“. Es ist mittlerweile wohl zu einem der größten MTB-Teams des Landes geworden, mit Elite-Racern, hoffnungsvollen Talenten. Immer ist viel Spass und Freude mit im Spiel… nicht umsonst ist die Farbe hellblau und die ein oder andere Blume Symbol des Teams.

»Peggy und ich haben uns riesig über diesen wirklich hart erkämpften Erfolg gefreut. Team Zwillingscraft hat die Siegerinnen der vergangenen Jahre souverän geschlagen und sich zumindest in den Anstiegen oft kurz hinter den Weltcup-Profis Enocsson und Süss vom Team Ghost International bewegt. Die Ghost-Ladys waren natürlich viel, viel stärker und haben absolut verdient gewonnen. Gratulation an das gesamte Team und Dank an die Ghost-People. Peggy ist allerdings wirklich Hobbyfahrerin mit augenscheinlichen Defiziten in den Abfahrten. Dafür ist sie am Berg mit jedem Tag stärker geworden und hat riesigen Kampfgeist bewiesen. Wenn Peggy so trainieren würde wie die meisten anderen, hätte ich wahrscheinlich das Nachsehen. Respekt für meine Schwester. Sie hat mich jahrelang während der Rennen betreut und hatte während dieser harten Transalp eine denkbar schwierige Position. Sie hat viele meiner Worte gehört und umgesetzt, die harten und bösen Sätze aber schon wieder vergessen. Das ist „Zwillingscraft“. Unser Betreuerteam war auch einfach Spitze. Mechaniker Felix und Physio Andrea waren absolut neu im Rennzirkus und trotzdem extrem gut. Keine Defekte, gute Beine, Spaß und Harmonie waren ebenso Grundlage zum Erfolg. Wir hatten von Tag zu Tag mehr Fans unter den Mitstreitern. Peggy fühlte sich sogar komplett ´abgeschirmt´. Danke an alle, die geholfen und mitgefiebert haben!


Dem Abenteuer Transalp Challenge 2005 folgten zwei Siege.

Das Zwillingscraft Mountainbike Team hatte seine gute Basis.

„Es war der große Traum der Zwillingsschwestern Peggy und Sandra Klose und ihres Teams Zwillingscraft, und schon im zweiten Anlauf haben sie es Realität werden lassen: Gesamtsieg bei der Transalp Challenge. (SZ, 08/2007) Es folgten weitere Siege bei nationalen und internationalen Rennen wie zum Beispiel dem Kitzalp Bike Marathon oder bei der CRAFT-Trans-Germany, das Team wuchs und konnte den Sieg bei der Transalp-Challenge verteidigen.“

Sandra: Olympia ist grossartig, aber das war noch besser!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.